LogoAutomotive Agile PEP Europe|21. – 22. September 2020, BCC | Berlin

05.08.2019 | Von: Jana Gabler
Joachim Hensch, Managing Director, Hugo Boss zum Thema Smart Factory

„Wir sind mit diesem Digital Twin mittlerweile bei ca. 90 % angekommen“

Managing Director Hugo Boss

we.CONECT: Herr Hensch, was bedeutet der Begriff Smart Factory für Sie?

Joachim Hensch: Die SF ist ein Konzept der vollständigen Digitalisierung von Menschen, Maschinen, Prozessen und Produkten, um so den digitalen Zwilling wie eine zweite Fabrik managen zu können.

we.CONECT: Inwieweit konnten Sie die Produktionsabläufe bei Hugo Boss durch Digitalisierung bereits optimieren?

Joachim Hensch: Wir sind mit diesem Digital Twin mittlerweile bei ca. 90 % angekommen und konnten die Abläufe von retrospetive Management auf Realtime Management verändern, das hat unsere Organisation schlanker und wesentlich flexibler gemacht.

we.CONECT: Wie sieht die Zukunft der Produktion für Sie aus?

Joachim Hensch: Alles wird vorhergesagt, die Flexibilität maximal erweitert auf dem Weg zu Order Size One und die Profitabilität gleich gehalten.

we.CONECT: Wie wird die Veränderungsgeschwindigkeit der Prozesse und Produkte sein und welche Herausforderungen ergeben sich daraus?

Joachim Hensch: Mc Kinsey sagt eine Verdoppelung der aktuellen Komplexität in 2025 voraus, das muss man aushalten bei gleichen Overhead Kosten, daher werden Prozesse und Produkte nicht nur einfach schneller laufen, sondern anders.

we.CONECT: Was möchten Sie auf der Rethink! Smart Manufacturing 2019 anderen Fachkollegen gerne mit auf den Weg geben?

Joachim Hensch: Stop thinking, start acting, Industrial Revolutions are an infinite game.

Über Joachim Hensch:

Joachim verfügt über ein ganzheitliches Wissen in den Bereichen Bekleidungsherstellung, Technologie und Innovation. Er begann als Schneider in der Maßkonfektion und wurde 2015 Geschäftsführer der größten Fabrik des HUGO BOSS Konzerns (3800 Mitarbeiter).

Die Transformation der gesamten Organisation in eine flexible und reaktionsfähige Smart Factory mit der Umsetzung von Industry 4.0 Maßnahmen ist sein Hauptziel – und die Vorbereitung auf einen hochvolatilen, anspruchsvollen und ungeduldigen Markt machen ihn zu einem Vorreiter für die Innovation. Er ist davon überzeugt, dass es eine agile Projektabwicklung und flache Hierarchien braucht, um dem heutigen Tempo des Geschäftsbetriebs gerecht zu werden.

Interviews von der letzten Rethink! Smart Manufacturing 2018

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!